Top

Blog

NLZ kooperiert mit dem 1. FC-TSG Königstein

Mit dem 1. FC-TSG Königstein erweitert das Nachwuchsleistungszentrum zum 1. Juli seine Kooperationspartner aus der Region um einen weiteren Verein.

 

Seit über zehn Jahren arbeitet unser NLZ gemeinsam mit Vereinen aus Hessen, um möglichst vielen Jugendfußballern eine gute fußballerische Ausbildung zu bieten. Angefangen hat damals alles mit der TSG Wieseck in Mittelhessen, von der unter anderem die Torhüter Marcel Bonk (U17) und Elias Bördner (U19) zur Eintracht wechselten. Zudem kamen 2016 die Spvgg. 05 Frankfurt-Oberrad und 2018 der 1. FC 1906 Erlensee hinzu.

 

Für die kommende Saison konnten sich die Verantwortlichen über einen weiteren Ausbildungspartner freuen. Der 1. FC-TSG Königstein ist mit über 500 Kindern und Jugendlichen in insgesamt 26 Jugendteams mit Abstand der größte Fußballverein im Hoch- und Maintaunuskreis. Die 1. Mannschaft des Vereins tritt zudem zur neuen Saison mit zwölf eigenen Nachwuchsspielern im Kader in der Gruppenliga Frankfurt an, der älteste Spieler ist 24 Jahre alt.

 

Schon in der Vergangenheit arbeitete Eintracht Frankfurt mit dem 1. FC-TSG zusammen, was für Andreas Möller, den Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, zu einem logischen Schritt führte: „Durch die bereits guten Beziehungen in vergangenen Jahren zum 1. FC-TSG Königstein, haben wir uns entschlossen, diese Zusammenarbeit in Form einer Kooperation weiter auszubauen.“ Die Leitidee dieser Partnerschaft ist es, in gemeinsamer Zusammenarbeit den Jugendfußball in Frankfurt am Main und der Umgebung zu fördern. So ist es den Jugendlichen des 1. FC-TSG Königstein, nachdem sie in ihrer heimatlichen Umgebung gefördert und ausgebildet wurden, möglich, den Sprung ins Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt zu machen. Andreas Möller blickt zuversichtlich auf die bevorstehende Zeit: „Wir freuen uns auf die Partnerschaft, die unseren Fokus auf die qualifizierte Talentförderung im Rhein-Main-Gebiet weiter verdeutlicht.“

 

„Die Kooperation mit Eintracht Frankfurt ist für den gesamten Verein und gerade unsere jungen Mitglieder und Spieler eine überragende Nachricht. Wir sehen dies als Bestätigung unserer nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Jugendarbeit über das letzte Jahrzehnt. Daher freuen wir uns auf die gemeinsamen Möglichkeiten, den Jugendfußball in der Region weiter zu fördern“, so Ari Bizimis, Präsident des 1. FC-TSG Königstein. „Zudem hoffen wir, dass so noch gezielter dazu beigetragen werden kann, regionale Talente bis in den Profifußball zu begleiten. Selbstverständlich fördert es ebenso den Breitensport, den wir nie aus den Augen verlieren, was auch zu der immensen Zahl von 26 Jugendmannschaften geführt hat.“

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.