Herzlich Willkommen auf den Seiten des

1. FC-TSG Königstein

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Mit unserem Auftritt auf der Homepage wollen wir allen Freunden, aber auch Neugierigen Interessenten ein umfängliches Bild unseres Vereins geben. Dazu zählen neben der Darstellung unserer Mannschaften im Senioren- und Jugendbereich, die Information zu unseren treuen Sponsoren. Von den Artikeln und Fotos der Aktivitäten, vor allem aber der Spiele lebt diese Webseite. Nachfolgend ein Kurzporträt (unterhalb der Top-Themen), das Ihnen unseren Verein auf die Schnelle etwas näher bringt.

Wer sind wir überhaupt?

Der 1. FC-TSG Königstein ist der Zusammenschluß des 1. FC 1910 Königstein und der ebenfalls 1910 gegründeten Fußballabteilung des Stadtteilvereins TSG Falkenstein. Beide konnten im Jahre 2010 somit auf ihr 100-jähriges Bestehen blicken, welches auch mit einem gemeinsamen großen Jubiläumsfest entsprechend gefeiert wurde.
Im Juni 2003 haben sich beide Vereine - einst über Jahrzehnte hinweg bitterste Rivalen - vereint, um den Fußballsport in der Kur- und Burgenstadt Königstein im Taunus zu einer gemeinsamen neuen Blüte zu führen statt sich weiter kleinkariert zu "bekämpfen". Die anderen Abteilungen und Sportgruppen (Gymnastik, Volleyball, Leichtathletik, Turnen und Judo) der TSG Falkenstein, mit fast 900 Mitgliedern der weitaus größte aller etwa 100 Vereine in der Gesamtstadt Königstein, sind von dieser Konstellation im Bereich Fußball unberührt und somit eigenständig geblieben. Viele Jahre hat noch Jörg Pöschl (Magistratsmitglied und zugleich Sportdezernent der Stadt Königstein im Taunus) als Vorstandsvorsitzender beider Vereine (TSG seit 1994, FC seit 2004) das Vereinsleben geprägt. Seit dem Frühjahr 2017 hat Ari Bizimis als Präsident den Staffelstab übernommen und mit Steffen Schmidt (1. Vizepräsident), zuständig für den Jugendbereich, William Panagiotides (2. Vizepräsident), zuständig für Recht und Steuern sowie Sven Gniza als Schatzmeister im Präsidium ein starkes Team im Präsidium. Allein das reicht aber bei der Größe des Vereins auch nicht mehr aus - der Unterbau im sportlichen, organisatorischem, finanziellen und administrativen Bereich ist ebenfalls sorgsam aufgebaut worden. Immerhin heißt es mittlerweile, knapp 500 Spieler in jeder Hinsicht zu betreuen.
Eine Übersicht ist hier zu finden: Organisation _FC_Final_2017
Wie detailliert die Aufgabenfelder zum Teil sind, zeigt ein kurzer Abstrakt der Zuständigkeiten: Zuständigkeiten

Sportliche Entwicklung

Wir sind stolz darauf, mittlerweile der mit Abstand größte und erfolgreichste Fußballverein des Hochtaunuskreises zu sein. Unser Verein besticht aber nicht nur durch Quantität, sondern auch und vor allem durch Qualität, was im folgenden die Highlights der Jugendmannschaften zeigen, von denen in dieser Saison 23 gemeldet worden sind. In der mittleren Altersklasse der E- und D-Junioren waren es sogar jeweils fünf Mannschaften.

          • Die B1 hat in den letzten drei Spielzeiten stets den Kreispokal gewonnen. Darüber hinaus konnte die B1 vorletztes Jahr die Vizemeisterschaft und vergangene Saison die punktverlustfreie Kreismeisterschaft samt Sieg in der Relegation und Aufstieg in die Gruppenliga Frankfurt feiern.
          • Die C1 hat in den letzten beiden Spielzeiten einmal den 3. und einmal den 2. Platz in der Gruppenliga Frankfurt belegen können.
          • In dieser Saison sind die E1, D1, C1, B1 bislang an der Tabellenspitze ihrer Spielklassen wiederzufinden.
          • Auch die zweiten Mannschaften, welche in ihrem Vorbeitungsjahr gegen jahrgangsältere Konkurrenten antreten, stehen hervorragend da. So belegt die E2 den 1. Platz in der Kreisklasse I, die D2 den 3. Platz in der Kreisliga, die C2 den 5. Platz in der Kreisliga und die B2 ebenfalls den 5. Platz in der Kreisliga.
          • Mehr als konkurrenzfähig sind aber auch die dritten, vierten und fünften Teams jeder Altersklasse. Zum Beispiel steht die E3 ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Kreisklasse II

Die Seniorenabteilung mit der 1. Mannschaft, 2. Mannschaft und Sondermannschaft (SOMA) steht den Erfolgen der Jugend in nichts nach. Das mittelfristige sportliche Ziel der Senioren, ist die konsequente Einbindung von jungen Eigengewächsen und Königsteiner Talenten. Für den 1. FC-TSG Königstein stellt eine nachhaltige Integration und Verzahnung von Junioren und Senioren ein tragfähiges und zukunftweisendes Modell dar. Vorbei sind die Zeiten einer klaren Trennung und ausschließlichen Fokussierung auf die Senioren.

Bereits in der abgelaufenen Spielzeit kamen einige A-Jugend-Spieler bei den Senioren in der Gruppenliga Frankfurt West und Kreisliga Hochtaunus erfolgreich zum Einsatz. Eine Vielzahl an Spielern der Senioren hat ein ehrenamtliches Traineramt bei Jugendmannschaften übernommen und ermöglicht somit eine kontinuierliche Kommunikation zwischen den Generationen und Altersstufen.
Krönung und Höhepunkt der Spielzeit 2016/2017 war der erste Sieg des Kreispokals Hochtaunus und der damit verbundene Einzug in den Hessenpokal.

Spiel- und Trainingsstätten

Der 1. FC-TSG Königstein, dessen Vereinsfarben Rot-Weiß-Grün (FCK: Rot-Weiß; TSG: Grün-Weiß) sind, spielt auf dem 1999 gebauten Naturrasenplatz "Altkönigblick"; einer Sportanlage, die sicherlich zu den schönsten Spielstätten im gesamten Vordertaunus zu zählen ist und die schon mehrfach von diversen nationalen und internationalen Gastmannschaften aus dem Profibereich besucht wurde, darunter alleine dreimal von der Frankfurter Eintracht, zweimal von Kickers Offenbach sowie von Bayer Leverkusen, Fortuna Düsseldorf, Maccabi Netanya (Israel) und dem FSV Frankfurt. Außerdem war die Sportanlage "Altkönigblick" in der Zeit vom 4. bis 16. Juni 2006 WM-Trainingsplatz der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft, die während dieser Zeit im nahen Falkensteiner Kempinski-Grand Hotel logierte. Direkt an diesem Naturrasenplatz befindet sich auch das Vereinsheim der TSG Falkenstein.

Etwa 100 Meter entfernt ist der altehrwürdige Sportplatz "Am Kreisel", dessen roter Tennenbelag im Herbst 2010 in einen Kunstrasenplatz umgewandelt wurde. Direkt an diesem Platz steht denn auch das neue Vereinsheim des 1. FC Königstein, welches im Frühjahr 2010 fertig gestellt wurde. An dessen Gesamtbaukosten in Höhe von 750.000,- EUR beteiligte sich der Verein mit sage und schreibe fast 350.000,- EUR!
So verfügen Naturrasen- und Kunstrasenplatz jeweils über ein separates Vereinsheim und separate Umkleiden. Zwischen beiden Sportplätzen liegen außerdem, neben ausreichend Parkplätzen, die beiden großen Sporthallen des Schulkomplexes Königstein (Taunusgymnasium und Friedrich-Stoltze-Schule), deren Einrichtungen und Umkleiden von den Mannschaften des Vereines mitgenutzt werden dürfen. An den Rasenplatz grenzt außerdem der "Sportpark Königstein" an, ein im Jahre 1999 errichtetes kommerzielles Sportzentrum (Tennis, Badminton, Squash, Fitness- und Wellnessbereich, Physiotherapie), welches ebenfalls eng mit dem Verein zusammenarbeitet.

Diese einzigartige Infrastruktur war auch der Grund für die Entscheidung des Deutschen Fußballbundes, ab 1. August 2010 Königstein zum DFB-Stützpunkt für den Hochtaunuskreis zu ernennen.

(Stand: Oktober 2017)