D3: Zweites Rückrundenspiel, zweiter Sieg, echte Freude.

23.03. – In der Hinrunde musste unsere D3 nur eine Niederlage hinnehmen. Beim Auswärtsspiel in Steinbach spielte Königstein stark, aber der Gastgeber konnte das Spiel für sich entscheiden. Am Wochenende hatte das Team jetzt die Möglichkeit, es besser zu machen. Für diesen Samstag bedeutete das vor allem eine Extraportion Motivation: Niemand nahm das (Rück-)Spiel gegen den FSV Steinbach auf die leichte Schulter.

Leichtfüßig ging es los. Mit ihrer neu gewonnen Anfangs-Ausgeschlafenheit war unser Team vom Start weg im Angriffsmodus. Steinbach hatte gleich etwas Mühe mitzukommen. Vielleicht kam es schon deshalb in der 6. Minute zu einem Freistoß für uns: Aron legte sich den Ball zurecht und beförderte ihn anschließend mit ordentlich Dampf auf den gegenerischen Kasten – der Keeper war zwar noch am Ball, konnte aber das Tor nicht verhindern: 1-0.

Unsere Mannschaft blieb weiterhin spielbestimmend. Allerdings dauerte es noch bis zur 25. Minute, ehe das nächste Tor fiel. Es war der Schlusspunkt einer sehenswerten Kombination. Sie nahm ihren Anfang bei Lisa, die auf Konstantin passte, der zügig auf Raphael D. weiterleitete, der bereits Fahrt aufgenommen hatte und unverzüglich abzog: 2-0. Richtig schön und schnell gespielt! Und ein Treffer zum richtigen Zeitpunkt. Schließlich bedeutet auch spielerische Überlegenheit noch keineswegs den Sieg – und schützt auch nicht vor Gegentoren.

Das bewies umgehend die zweite Halbzeit. Die D3 blieb zwar am Drücker, doch Steinbach gelang etwas überraschend der Anschlusstreffer. Im Vorjahr hätten sich unsere Spieler jetzt vielleicht aus dem Konzept bringen lassen, heute allerdings nicht. Schon 2 Minuten später erhöhte Lukas nach einem gelungenen Solo auf 3-1, was eigentlich schon die Entscheidung war. Steinbach kämpfte aufopferungsvoll, konnte aber keine klaren Akzente im Spiel nach vorne setzten. In Wellen rollte die D3 gegen das gegnerische Tor an, erspielte sich eine Vielzahl von Chancen und schließlich gelang es Julius 13 Minuten vor Schluß einen Abpraller des Torwarts doch noch im Netz unterzubringen: 4-1, das war der Endstand.

Mannschaft, Zuschauer und Trainerteam waren zufrieden. Während die einen über den Sieg und die Tore jubelten, freuten sich die anderen wohl eher über die spielerische Entwicklungskurve, die das Team vom letzten Herbst an über die hallenturnierreiche Winterzeit bis jetzt genommen hat. Weiter so!

Es spielten: Anna, Aron, Bennit, Carl, Konsti, Lisa, Louis, Lukas, Raphael D., Rafael W., Till und Youssef.

Comments are closed.