D3: Schnelle Tore, langsamer Sieg

Nach knapp 10 Minuten war das Heimspiel unserer D3 praktisch entschieden. Oder doch nicht? Auch die ganz großen Spiele der letzten Wochen haben gezeigt, dass ein 3:0-Vorsprung nicht das letzte Wort sein muss …

Der Wettergott hatte einen schlechten Tag: Während es beim Aufwärmen nur etwas tröpfelte, begann es pünktlich zum Spielbeginn richtig zu regnen und das sollte sich im Verlauf der nächste Stunde  auch nicht mehr ändern, höchstens intensivieren.

Unser Team störte das allerdings nicht im Geringsten. Hellwach lauerte es gleich auf seine Chance und die kam noch in der ersten Minute. Friedrichsdorf vertändelte im eigenen Strafraum den Ball, den sich Lisa sofort schnappte und unverzüglich im Tor unterbrachte: 1-0. Das ging fix.

Schien der Gegner in diesen verregneten Anfangsminuten noch nicht ganz auf dem Platz zu sein, war es unsere Mannschaft um so mehr. Konzentriert und engagiert trieb sie den Ball nach vorne und ließ Friedrichsdorf gar nicht ins Spiel kommen. So ergab sich nach sechs Minuten die nächste Torgelegenheit. Raphael D. legte kurz entschlossen nach zum 2-0 – und zwei Minuten später war er schon wieder am Drücker. Perfekt angespielt platzierte er den Ball diesmal elegant im langen Eck, 3-0!   

Ein bemerkenswerter Doppelerfolg, wenn man bedenkt, dass Rafael D. bei uns auch regelmäßig als Keeper im Tor steht. Spätestens jetzt fällt einem wieder die Trainer-Vorgabe vom Saisonbeginn ein: Jeder Spieler soll mindestens zwei Positionen spielen können. Warum dann nicht auch Torwart – und Stürmer?!

Die D3 beherrschte das Spiel nun eindeutig. Und sicher hätte man es jetzt in Ruhe weiterlaufen lassen können, mit guten Aussichten auf den nächsten Treffer. Allerdings geht in unserer Mannschaft spielerische Entwicklung vor Ergebnisdenken – und so wechselte der Trainer nach etwa 20 Minuten auf vier Positionen. Neue Herausforderungen sollen die Sinne schärfen.

Dies war allerdings auch für den FSV Friedrichsdorf ein letzter Weckruf.

Sie wurden engagierter und offensiver, suchte ihre Chance. Das Spiel wurde für unsere D3 arbeitsintensiver. Eine Minute vor der Halbzeit konterte der FSV zum etwas überraschenden 3-1.

Die zweite Hälfte gestaltete sich von Beginn an ausgeglichener. Die Leichtigkeit der Anfangsphase war etwas verschwunden, der glitschige Boden erschwerte auch die Ballkontrolle und Friedrichdorf konnte seine physische Stärke besser ins Spiel bringen. Als sie in der 36. Minute den Ball zum 3:2-Anschlußtreffer im Tor verstauten, wurde es tatsächlich nochmal spannend. Sollte sich das Hinspiel wiederholen, das mit einem Unentschieden geendet hatte?

Soweit ließ es unser Team dann doch nicht kommen. Nach 60 Minuten waren alle Beteiligten zwar vom Regen aufgeweicht, dafür war der Sieg tatsächlich in trockenen Tüchern. Ein sehr interessantes Match, dass allerdings auch den Zuschauern zuletzt einiges an Nervenkraft abverlangte.

Es spielten für Königstein: Anna, Bennit, Berend, Carl, Cornelius, Kimi, Konsti, Lisa, Louis, Raphael D, Rafael W., Roman und Youssef.

Comments are closed.