D3-Jugend: Ligastart nach Ferien

28.10. – Antritt der D3 nach den Herbstferien beim FSV Friedrichsdorf. Bei kaltem und windigem Wetter waren die Umstände nicht sehr einladend. Glücklicherweise konnte Mario Micheli, unser Trainier, auf viele Jungs zurückgreifen; so waren auch endlich wieder Leo (Brockhaus) und David (Böhning) in der Aufstellung. Als Torwart stellte sich erneut Rafael (Westrik) zwischen die Pfosten, da leider unsere Ersatz-Torhüter in ihren jeweiligen Mannschaften Einsätze parallel hatten.

Von der ersten Minute an spielten unsere Jungs sehr diszipliniert und ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Der FSV kam kaum an den Ball und das Spiel trug sich nur in der Hälfte des FSV zu. Durch eine schöne Einzelleistung und einen sehr strammen Schuss von Mats (Büsser) ins lange Eck kamen wir schnell zum 1:0. Der Ausgleich fiel sehr unglücklich, da nach einem Rückpass Rafael den Ball mangels Anspielstationen, bei dem Dribbling an den Gegenspieler verlor, Rafael machte sich noch lang und hechtete hinterher, aber der Gegenspieler schob den Ball ins leere Tor; 1:1. Unser Team, unter der Anweisung von Mario, ließ sich aber nicht verunsichern und spielte weiterhin sein System. Das Spiel fand weiterhin in der Hälfte des FSV statt. Als Kimi (Henkel) sich durchsetzt, in den Strafraum einläuft und beim Abschlußversuch gefoult wird, zeigt der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt; ein Videobeweis war hier nicht notwendig. Mats trat mit Selbstbewusstsein in Effenberg-Manier an und verwandelt den Elfer in dem er den Torwart ins andere Eck verlud. Kurz danach fiel auch schon das 1:3 durch einen Schuss von Kimi, was auch dann den Halbzeitstand darstellte.

In der zweiten Halbzeit drehten unsere Kicker nochmal auf. Zunächst markierte Paul (Kohl) das 1:4, bevor David (Böhning) zum 1:5 einschob. Das Spiel des Teams veränderte sich nicht, weiterhin stark, dennoch wurden leider nicht alle Chancen genutzt. Dann aber erhöhte Efe (Ünal) zum 1:6 und das 1:7 fiel aufgrund eines tollen Doppelpasses zwischen Lenni (Brockhaus) und Efe. Den finalen Pass von Efe auf Lenni versuchte ein FSVler zu klären und schoß den Ball ins eigene Tor. Grämen mußte er sich aber nicht, da ansonsten Lenni das Tor erzielt hätte. Dies tat er dann zum 1:8, als sich sein Bruder Leo gekonnt durchsetzte und auf Lenni passte, der den Ball dann einschob.

Mannschaft, Trainer und Supporter waren mit dem Spiel und der Art und Weise glücklich. Ein nicht so gemütlicher Samstagmittag ging erfolgreich zu ende.

Comments are closed.