D3: Herbstmeister

14.11. – Die Hinrunde ist abgeschossen und Königstein III belegt den ersten Tabellenplatz. Das darf zwar nicht der einzige Gradmesser bei der Bewertung der Mannschaft sein, aber es gibt schon unangenehmere Konstellationen.

Die Spieler sind nicht so stabil wie 1er oder 2er Teams, verfügen aber über ein sehr ordentliches Potential. Das am letzten Spieltag vor der Winterpause die Tabellenspitze gehalten werden konnte, hatte aber offen gestanden auch mit etwas Glück zu tun.

In Oberursel traf man auf eine, vor allem in der ersten Halbzeit, bärenstarke Eintracht. Königstein ging schon nach wenigen Minuten, nach einem Traumtor von Carl, in Führung.  Aber das sorgte weder für Unruhe beim Gastgeber,  noch für Ruhe bei den Kreiselkickern. Oberursel setze Königstein stark unter Druck und unsere Jungs ließen sich beeindrucken und zeigten ungewohnte Schwächen beim Spielaufbau. Immer wieder kam es zu Abspielfehlern im Abwehrdrittel und die Eintracht nutze das konsequent zum schnellen Umschaltspiel. Nicht ganz so konsequent, wurden die sich hieraus ergebenen Chancen genutzt. Doch nach zwanzig Minuten schlug ein Flachschuss im Tor von Marc ein. Mit diesem 1-1 ging es dann in die Halbzeitpause.

Jetzt war guter Rat teuer. Bei der Ausrichtung der zweiten Halbzeit gab es im Trainerteam unterschiedliche Einschätzungen. Letztendlich wurde der Vorschlag von Jonas umgesetzt. Das Team ging wieder mit drei Stürmern in die zweite Hälfte – und das zahlte sich aus. Die Spielanteile waren nun ausgeglichen und im Gegensatz zu den ersten 30 Minuten, generierten die Jungs wieder Torchancen. Als dann Till das 2-1 erzwang, wurde das Spiel insgesamt ruhiger und gepflegter. Sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass Oberursel nicht mehr ganz soviel Laufarbeit verrichten konnte wie noch in der ersten halben Stunde. Königstein stand sicherer in der Abwehr und auf der Doppel-Sechs hatte sich die Einwechslung von Amar bezahlt gemacht – auch in dieser Zone konnte jetzt ein Übergewicht generiert werden. Nach dem Sahnetag am Samstag, bei Eintracht Feldberg, war der Königsteiner Sturm heute nicht ganz so effektiv. Aber die Jungs gaben keinen Ball verloren, was schließlich zum entscheidenden dritten Treffer führte – wenngleich dieser aus einem Eigentor des Gastgebers resultierte .

Eines darf man nicht vergessen – Eintracht Oberursel hat gegen das starke Bad Homburger Team am letzten Wochenende einen Punkt geholt. Das kam, wie jeder unschwer sehen konnte, nicht von ungefähr.

Durchwachsene erste Halbzeit, gute zweite Halbzeit – Herbstmeister. Glückwunsch Jungs!

Es spielten: Marc, Carl (1), Henri, Julius, Cornelius, Marius, Niklas, David, Till (1), Louis, Anis, Amar, Raphael. (1Eigentor).

Comments are closed.