D3: Gewonnen, gewundert.

28.05. – Manchmal ist Fußball ganz einfach und klar, manchmal aber auch überraschend und rätselhaft! So wie etwa beim vorletzten Liga-Spiel der D3 am Samstag auf dem schönen Platz „An der Weilquelle“ unterhalb des Feldbergs. Mit dem Blick auf die Tabelle schien die Ausgangslage klar: Eintracht Feldberg, 1 Punkt, Platz 10; D3-Königstein, 36 Punkte, Platz 3.

Gleich nach Anpfiff hatte man als Beobachter jedoch Grund zum Staunen:  Entschlossen und dynamisch preschten die Hausherren im schwarzen Trikot nach vorne, brachten unser Team augenblicklich unter Druck. Das wusste sich zwar zu wehren, doch eine gewisse Irritation blieb spürbar. Das prägte die erste Viertelstunde des Spiels. In der Vorwärtsbewegung gingen die Bälle zu schnell verloren, eine klare Linie war nicht ganz zu erkennen, viel Laufarbeit die Folge. So mussten Anna und die Jungs ziemlich ackern, bis sie in der 19. Minute einen Treffer im Tor der erstaunlichen Eintracht Feldberg unterbringen konnten. Rafael D. hatte von rechts Außen den eingewechselten Till bedient, der den Ball trocken ins Netz beförderte.  Das 0-1 hinderte die Eintracht allerdings nicht daran, weiter munter nach vorne zu spielen, und auch in Zuschauerkreisen setzte sich die Meinung durch, dass dieser Gegner bei weitem besser auftrat, als es sein Tabellenplatz zunächst vermuten ließ.

Es bedurfte eines Weitschusses von Aron in der 29. Minute, um mit dem 0-2 etwas Dampf aus dem Kessel zu nehmen. In der zweiten Hälfte hatte unsere D3 das Match wesentlich besser im Griff, konnte auch spielerisch Akzente setzen, ohne allerdings durchgehend zu glänzen. Kimis schöner Pass in die Schnittstelle erreichte Lukas in der 33. Minute auf dem rechten Fuß und der konnte passend abschließen: 0-3.

Selbst jetzt resignierte der Gegner aber nicht, auch wenn ihm letztenendes kein Ehrentreffer gelang. Mit ihrem Auftreten haben sich Spieler und Trainer der Eintracht Feldberg allerdings Lob und Respekt verdient. So resümiert dann auch D3-Trainer Stephan: „Starke Leistung des Gegners. Schwer nachvollziehbar, dass Feldberg mit so einer guten Mannschaft nur einen Punkt geholt hat.“

Soviel zum Thema „Rätsel und Überraschungen“. Oder noch ein bißchen mehr? Einige Kilometer östlich vom Feldberg fand gleichzeitig das Heimspiel von Tabellenführer Teutonia Köppern gegen den Tabellensiebten EFC Kronberg statt. Auch dort lief es gegen alle Hochrechnungen, denn völlig unerwartet gewann Kronberg 0-1! Was dazu führt, dass der 1. FC-TSG Königstein III nun punktgleich mit Köppern die Tabelle anführt. Noch ein Spieltag ist im Angebot.

Es spielten: Anna, Aron, Bennit, Carl, Julius, Kimi, Konsti, Louis, Lukas, Raphael D, Rafael W., Roman und Till.

Comments are closed.