D1-Jugend: Fortsetzung U14 Bundesligaturnier

Nachdem der erste Turniertag am 13.01.2018 bis in den späten Abend ging, freuten sich alle trotzdem auf den nächsten Tag.

Gleich morgens um 9.30 Uhr war wieder Treffpunkt, die Knochen schwer und manch einer mit Muskelkater. Aber alles wurde mobilisiert, denn heute spielten unsere Königsteiner Jungs schließlich gegen "Bundesligisten".

In unsrerer Gruppe waren vertreten: SV Wehen Wiesbaden, Bissing, Kickers Offenbach, Rot Weis Frankfurt und der 1. FC Kaiserslautern.

Im ersten Spiel standen sie gleich Wehen Wiesbaden gegenüber - leider war der Endstand 1:1, denn ein Sieg wäre durchaus drin gewesen. Im nächsten Spiel stand die Frankfurter U14 von Rot-Weiß auf der anderen Seite, die in den Spielen zuvor hoch gewonnen hatte. Trainer Oktay hatte realistische Ziele gesteckt: nur einen kleinen Verlust hinnehmen. Und das machten die Jungs super, denn Rot-Weiß gewann nur mit 1:0!

Das Spiel gegen Bissing konnte Königstein für sich entscheiden, bevor die Jungs eine Niederlage gegen Kickers Offenbach hinnehmen mussten. Auch gegen die U14 Kaiserslautern konnten sie keinen Sieg einfahren, aber spielerisch gut mithalten.

Erkenntnis zwischendurch: Ein Jahr Unterschied macht sich körperlich teilweise sehr bemerkbar, aber spielerisch in keiner Form.

Durch ein Unentschieden in der Vorrunde zwischen Wehen Wiesbaden und Kickers Offenbach, konnten wir doch in das Viertelfinale einziehen, hier war unser Gegner die U14 Hessen Kassel, die in der Gruppe B alle Spiele deutlich für sich entschieden hatten.

Nach diesem Spiel war für unsere Kreiselkicker Schluss, aber anzumerken ist, dass sie trotzdem einige Bundesligisten / Leistungszentren hinter sich lassen konnten und so auch den Finanlsieger von Samstag.

Ein achter Platz von zwölf ist für die Jungs der D1 eine super Leistung! Vor allem kam noch die Überraschung dazu, dass unser Torwart Roman zum besten Torwart des Turniers auserwählt wurde.

Zwei Tage lang gekämpft, sich angestrengt, Mut gehabt und Einsatz gezeigt - zufrieden nach Hause gefahren. Was will man mehr - auf geht's zum nächsten Quali-Turnier in Schwalbach.

Comments are closed.