1. Mannschaft: Heimsieg vs. FSG Weilnau/W./S.

Am vergangenen Sonntag begrüßte die 1. Mannschaft des 1. FC-TSG Königstein mit FSG Weilnau/W./S. den Tabellenletzten der Kreisoberliga Hochtaunus auf dem heimischen Kunstrasen am Königsteiner Kreisel. Erklärtes Ziel des Trainers Bayram Mechmet war ein Heimsieg, um die Rolle des Verfolgers in der sehr ausgeglichen Liga weiter zu festigen und auszubauen.

Die Mannschaft um den starken Kapitän und Leistungsträger Stefano Basanisi präsentierte sich von Beginn an wach, motiviert und angriffslustig. Die Abwehr stand sicher und der Ball lief gut und flüssig in den eigenen Reihen. So dauerte es nur bis zur 11. Spielminuten bis sich Dennis Winter auf der rechten Außenbahn sehenswert durchtankte und den Ball zum Nachwuchstalent Nicolas Bizimis in den Strafraum passte. Dieser markierte blitzschnell und gekonnt nach einem  Abpraller das verdiente und wichtige 1:0 für die Burgstädter. Gerade einmal zwei Minuten später stand Dennis Winter wieder im Mittelpunkt und köpfte aus leicht abseitsverdächtiger Position über den herauseilenden Torwart die 2:0-Führung. Ein weiteres Highlight war der 40 Meter-Freistoßhammer von Stefano Basanisi, der nur knapp sein Ziel verfehlte und die Zuschauer in Staunen versetzte. Nun kamen auch die Gäste der FSG Weilnau/W./S. besser ins Spiel und zu Torgelegenheiten. In der 32. Minute markierte Sören Hofman nach einem Eckball etwas glücklich den schmeichelhaften Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause stellte der kleine Königsteiner Wirbelwind Tokiya Sasai aus einer eher undurchsichtigen Situation im Strafraum mit dem 3:1 den Abstand wieder her. Beide Mannschaften gingen mit einem leistungsgerechten Ergebnis in die Pause.

In der Halbzeitpause wurden bei den Königsteinern gleich drei Wechsel vorgenommen und so durfte Özkan Ucar, Sami Rachdi und Lukas Löffler den Zuschauern ihr Können unter Beweis stellen. Der 1. FC-TSG Königstein bestimmte auch in der zweiten Halbzeit das Geschehen, den Ball und Gegner. Die Gäste antworteten mit Einsatz, Härte und Foulspielen, so war der Spielfluss dahin und eine Vielzahl an Spielunterbrechungen zu notieren. Erst in der 77. Minute kam wieder echte Torgefahr und Spannung auf, als Özkan (Ötzi) Ucar mit einem wunderbaren Diagonalpass Dennis Winter bediente und dieser dann in bester Stürmermanier aus halbrechter Position zum 4:1 ins Tor traf. Als krönenden Abschluss erzielte in der 89. Minute Özkan Ucar mit einem Freistoß den standesgemäßen 5:1-Endstand.

In der kommenden Woche steht nicht nur das Kreispokalspiel gegen den Verbandsligisten TSV Vatanspor HG auf dem Programm, sondern auch das KOL-Spitzenspiel gegen den Nachbarn EFC Kronberg. Die Vorfreude im Verein und bei der Mannschaft auf zwei spannende und offene Spiele ist groß.

Comments are closed.